Sprungziele
Seiteninhalt
13.10.2016

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 63 »Südlich/östlich der Geschwister-Scholl-Straße«

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 63 »Südlich/östlich der Geschwister-Scholl-Straße«

Die Stadt Espelkamp weist daraufhin, dass der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 63 „Südlich/östlich der Geschwister-Scholl-Straße“ mit der Begründung und den textlichen Festsetzungen in der Zeit vom 

17.10.2016 bis einschließlich 17.11.2016

im Rathaus, Wilhelm-Kern-Platz 1, 32339 Espelkamp, Sachgebiet Stadtplanung/Bauordnung, 5. Obergeschoß, Zimmer 513, während der allgemeinen Dienststunden Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Dienstag von 14.00 bis 16.30 Uhr, Donnerstag von 14.00 bis 17.30 Uhr, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegen. 

Der räumliche Geltungsbereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 63 liegt südlich und östlich der Geschwister-Scholl-Str. Er grenzt westlich an die bestehende Wohnbebauung der Geschwister-Scholl-Straße. Im Norden wird das Gebiet durch einen Grünstreifen sowie durch den Schüsselbruchwege begrenzt. Im südlichen Bereich grenzt das Gebiet an den freien Landschaftsraum. Im östlichen Bereich wird das Gebiet durch eine Waldfläche sowie durch die Straße „Im Bogen“ begrenzt. Er umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 63.

Ziel der Bebauungsplanänderung ist die Ergänzung bzw. Änderung der Festsetzungen zur baulichen Anpassung an das Geländeniveau sowie die Anpassung der Festsetzungen zu Einfriedungen hinsichtlich eines größeren Gestaltungsspielraumes.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Änderung des Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB erfolgt.

Während der Auslegungsfrist können zu der Änderung des Bebauungsplanes Stellungnahmen bei der Stadt Espelkamp, Sachgebiet Stadtplanung, Bauordnung, abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 63 unberücksichtigt bleiben, sofern die Stadt Espelkamp deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist. Die Stadt Espelkamp prüft die fristgemäß vorgebrachten Stellungnahmen und teilt das Ergebnis mit.