Sprungziele
Seiteninhalt
13.10.2016

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 66 »Ostlandstraßenviertel«

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 66 »Ostlandstraßenviertel« im Parallelverfahren mit der 64. Änderung des Flächennutzungsplanes

Die Stadt Espelkamp weist daraufhin, dass die Entwürfe des Bebauungsplanes Nr. 66 „Ostlandstraßenviertel“ und die 64. Änderung des Flächennutzungsplanes mit den Begründungen und den dazugehörigen Fachgutachten sowie den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom 

17.10.2016 bis einschließlich 17.11.2016

im Rathaus, Wilhelm-Kern-Platz 1, 32339 Espelkamp, Sachgebiet Stadtplanung/Bauordnung, 5. Obergeschoß, Zimmer 513, während der allgemeinen Dienststunden Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Dienstag von 14.00 bis 16.30 Uhr, Donnerstag von 14.00 bis 17.30 Uhr, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegen. 

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 66 liegt östlich des Ludwig-Richter-Weges und der Gubener Straße, südlich des Baltenweges, westlich der Ostlandstraße sowie der Langen Liebe und nördlich der Beuthener Straße. Er umfasst die Flurstücke Gemarkung Espelkamp, Flur 11, Flurstücke 307, 312, 572, 646 tlw., 647, 984, 986 bis 989, 1279, 1296, 1301, 1992 tlw., 2077, 2078, 2143 tlw., 2183 tlw., 2186, 2307 bis 2313, 2391, 2392, 2623 und 2624.  

Ziel der Bebauungsplanaufstellung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzung für die Errichtung von Geschosswohnungsbau in unterschiedlichen Formen sowie die Schaffung einer ausreichenden Anzahl an Stellplätzen. Gleichzeitig soll die verkehrsverträgliche Einbindung des Gebietes in den Bestand erfolgen und eine ausreichende technische Infrastruktur geschaffen werden. Dabei soll mit dem vorhandenen Baumbestand schonend umgegangen werden. Weiterhin ist die Einziehung eines Teilstückes der Gubener Straße vorgesehen.

Der räumliche Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung liegt östlich des Ludwig-Richter-Weges, südlich des Bolzplatzes und den Gebäuden Ostlandstraße 22 – 24, westlich der Ostlandstraße und nördlich der Beuthener Straße. Er umfasst das Flurstück Gemarkung Espelkamp, Flur 11, Flurstück 2312.

Ziel der 64. Flächennutzungsplanänderung ist die Darstellung einer Fläche für Gemeinbedarf mit der Zweckbindung Schule als Wohnbaufläche sowie die Darstellung einer Fläche für Gemeinbedarf mit der Zweckbindung Schule als sonstiges Sondergebiet „Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)“

Es wird darauf hingewiesen, dass die Aufstellung des Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB erfolgt.

Während der Auslegungsfrist können zu der Aufstellung des Bebauungsplanes bzw. zu der Änderung des Flächennutzungsplanes Stellungnahmen bei der Stadt Espelkamp, Sachgebiet Stadtplanung, Bauordnung, abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 66 bzw. der 64. Flächennutzungsplanänderung unberücksichtigt bleiben, sofern die Stadt Espelkamp deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist. Die Stadt Espelkamp prüft die fristgemäß vorgebrachten Stellungnahmen und teilt das Ergebnis mit.