Sprungziele
Seiteninhalt
19.04.2016

Claudia Strobel für MitMenschen e.V. im Einsatz

Espelkamp. Seit vielen Monaten gibt sie der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe in der Stadt ein Gesicht, nun legt Claudia Strobel noch einmal eine „Schippe drauf“: Ab sofort ist die engagierte Espelkamperin auch hauptamtlich für den neu gegründeten Verein „MitMenschen“ tätig, sehr zur Freude des Vorsitzenden Robert Meyer und seines Stellvertreters Bernd Wlotkowski.

„Claudia ist bei uns zwar nur geringfügig beschäftigt, aber ihr Aufgabenfeld ist gewaltig“, sagt Wlotkowski. Strobel soll als zentrale Ansprechpartnerin für alle ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer im Stadtgebiet fungieren, den Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zur Verfügung stehen und natürlich auch für die Flüchtlinge selbst stets ein offenes Ohr haben. „Wir haben mittlerweile etwa 60 Frauen und Männer in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit, die Tendenz ist weiter steigend. Da ist es wichtig, dass die vielfältigen Aktivitäten gut koordiniert werden“, betont Robert Meyer.

Claudia Strobel ist mit Herz und Seele bei der Sache. „Ich bin schon stolz darauf, dass sich so viele Menschen in unserer Stadt für die Integration der Flüchtlinge einsetzen. Aber ich möchte, dass es noch mehr werden und meinen Beitrag dazu leisten. Wer unseren Verein unterstützen will, kann sich jederzeit an mich wenden“. Erreichbar ist sie per E-Mail unter c.strobel@mitmenschen-espelkamp.de 

Der Verein Mitmenschen e.V. wird von Claudia Strobel unterstützt
Der Verein Mitmenschen e.V. wird von Claudia Strobel unterstützt

 Foto: Robert Meyer (l.) und Bernd Wlotkowski freuen sich darüber, in Claudia Strobel eine engagierte Koordinatorin für die Flüchtlingsarbeit des Vereins „Mitmenschen“ gefunden zu haben.