Sprungziele
Seiteninhalt
28.07.2017

Kämmerer Jens Röhe verlässt Espelkamp

Jens Röhe
Jens Röhe
Espelkamps Kämmerer Jens Röhe verlässt zum 31. Oktober die Stadtverwaltung und zieht aus familiären Gründen in die Heimat seiner Frau nahe Düsseldorf. „Meine Entscheidung ist rein privater Natur. Ich habe mich hier im Rathaus sehr wohl gefühlt und die freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und den Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt“, betont Röhe. „Nun wird mein neuer Lebensmittelpunkt im Rheinland sein“, ergänzt der Stadtkämmerer, der sich zu seiner neuen beruflichen Herausforderung noch nicht äußern möchte.
Bürgermeister Heinrich Vieker bedauert die Entscheidung seines engen Mitarbeiters: „Jens Röhe leistet hervorragende Arbeit und passt sowohl fachlich als auch menschlich super in unser Team. Aber ich akzeptiere seine Gründe und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute“. Die Stelle des Sachgebietsleiters Zentrale Finanzen wird jetzt umgehend öffentlich ausgeschrieben. „Wir haben einen Doppelhaushalt, der noch für 2018 Gültigkeit hat, und das Sachgebiet ist durch Jens Röhes Arbeit so gut aufgestellt, dass im Tagesgeschäft keine Probleme auftreten werden“, sagt das Stadtoberhaupt.
Jens Röhe ist seit 15 Jahren für die Stadtverwaltung tätig. Zum 1. Juli 2016 wurde er offiziell Kämmerer der Stadt Espelkamp. Im Oktober 2015 hatte er als Nachfolger von Achim Wilmsmeier die Leitung des Sachgebietes Zentrale Finanzen übernommen. Besonders in den beiden letzten Jahren stand er in engem Austausch mit den politischen Gremien. „Die Zusammenarbeit war sehr angenehm und vertrauensvoll“.