Sprungziele
Seiteninhalt
24.10.2014

Kindertheater mit Großfiguren im NachBarschaftsZentrum

Das Nachbarschaftszentrum im Erlengrund ist am Dienstag, 4. November ab 17.00 Uhr Schauplatz für die zweite Veranstaltung der Kinderkulturreihe „So ein Theater 2014 / 2015“. Für Kinder zwischen fünf und etwa zehn Jahren spielt das Lille Kartofler Figurentheater das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“.

„Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, myne Fru, de Ilsebill, will nich so, as ik wol will…“ Das Märchen der Brüder Grimm handelt von dem uralten Wunsch des Menschen nach „mehr“. Die ständige Unzufriedenheit mit dem bisher Erreichten ist für viele der Lebensantrieb. Leider birgt dieser in sich die Gefahr der Maßlosigkeit, des aus dem Gleichgewicht Geraten, des Scheiterns.

In dem Märchen finden sich zwei Seiten des Lebens: der Fischer verharrt, will sitzen bleiben, seine Frau drängt voran, will das Neue, die Erweiterung, das Wachsen. Erst soll der verwunschene Fisch das schöne Eigenheim besorgen, dann das Schloss, dann möchte man König sein, dann Kaiser, dann Pabst und dann Gott.

Mit dem letzten Wunsch kommen Katastrophe und Absturz. Der Fischer und seine Frau sitzen zum Schluss wieder im Nachttopf oder wie es bei Grimm eindrücklich heißt: in ihrem „ollen Pisspott“.

Matthias Kuchta vom Lille Kartofler Figurentheater spielt das Märchen mit wunderbaren Großfiguren in offener Spielweise. Er schafft eine Theaterproduktion aus mehreren Bestandteilen: Märchenerzählung, Puppenspiel, Schauspiel und Mitspieltheater. Der Fischer und seine Frau sind liebevoll gezeichnete Karikaturen, die wenigen, aber präzisen Requisiten lassen viel Raum für eigene Fantasie.

Mit dem Märchen „Von dem Fischer und seiner Frau“ ist dem Puppenspieler ein besonders großer Fang ins Netz gegangen: Matthias Kuchta begeistert Kinder und Erwachsene – humorvoll und hintergründig!

Karten sind im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Espelkamp erhältlich.