Sprungziele
Seiteninhalt
01.03.2016

Mehrgenerationen-Bewegungsparkour im Boråspark: Bürgerbeteiligung geht in die zweite Runde

Seit Langem plant der Seniorenbeirat der Stadt Espelkamp im Boråspark einen Mehrgenerationen-Bewegungsparkour. Deshalb wird bis zum Frühjahr ein erster Entwurf erarbeitet, der dann im kommenden Jahr als Grundlage für die Umsetzung dienen soll. Für die Erarbeitung wurde das Landschaftsplanungsbüro Kortemeier Brokmann aus Herford beauftragt.

Am 8. Februar hatte das Büro Kortemeier Brokmann um Anre-gungen und Hinweise für die Umgestaltung des Parks gebeten. In der Zwischenzeit wurden mehrere Varianten entwickelt, die am Montag, 14. März, den Bürgern vorgestellt werden sollen. Ab 19 Uhr kann sich jeder Interessierte im Martinshaus der evangelischen Freikirche Espelkamp in der Rahdener Straße 15 über den Stand der Dinge informieren und sich an den weiteren Planungen beteiligen. Die bei dem Termin vorgebrachten Anregungen und Wünsche werden gebündelt und zu einem abschließenden Entwurf verarbeitet.

Der Bewegungsparkour soll in Zukunft Menschen aus allen Altersschichten und unabhängig von ihrer persönlichen Fitness die Gelegenheit zur körperlichen Betätigung geben. Neben dem Sport selbst soll aber auch Gelegenheit zum geselligen Miteinander geschaffen werden.