Sprungziele
Seiteninhalt

Bauaufsicht

Private und auch öffentliche Bauvorhaben müssen vor dem Baubeginn von der Bauaufsichtsbehörde genehmigt werden um Gefahr für Leib und Leben, aber auch Beeinträchtigungen durch Gebäude und ihre Nutzungen zu verhindern. Nach Eingang des vollständigen Bauantrags und der übrigen zugehörigen Unterlagen prüft die Bauaufsichtsbehörde die Übereinstimmung mit dem öffentlichen Baurecht, also im Wesentlichen den Bestimmungen, die sich aus Bebauungsplänen und der Bauordnung NRW ergeben. Daneben sind jedoch häufig auch weitergehende Regelungen beispielsweise zu den Bereichen Brandschutz, Immissionsschutz, Wasserrecht oder Landschaftsschutz zu prüfen.

Vielfach bestehen im Zusammenhang mit einem Bauantrag Unklarheiten über die Zulässigkeit des Geplanten – sei es nun die Errichtung eines neuen oder auch der Umbau oder die  Umnutzung eines vorhandenen Gebäudes. In diesen Fällen beraten wir Sie gerne, ob und unter welchen Voraussetzungen ein von Ihnen geplantes Vorhaben zulässig ist. Wenden Sie sich dazu bitte an die folgenden Ansprechpartner.

Für Vorhaben westlich der alten B239 (Lübbecker Straße, Präses-Ernst-Wilm-Straße):

Herr Dieter Petring

3.2 Stadtplanung, Bauordnung

05772 562-234
05772 562-236
d.petring@espelkamp.de
www.espelkamp.de
Raum: 506

Für Vorhaben östlich der alten B239 (Lübbecker Straße, Präses-Ernst-Wilm-Straße):

Frau Elisabeth Aymans

3.2 Stadtplanung, Bauordnung

05772 562-235
05772 562-119
e.aymans@espelkamp.de
www.espelkamp.de
Raum: 504