Sprungziele
Seiteninhalt
08.11.2018

Landschaftsplan: Entwurf liegt vor

Espelkamp. Bereits im Dezember 2014 fasste der Kreis Minden-Lübbecke den Beschluss zur Aufstellung des Landschaftsplanes Espelkamp. Dieser sollte den unbebauten Außenbereich Espelkamps erfassen, der noch nicht durch den Landschaftsplan Bastau-Niederung-Wickriede abgedeckt ist. Nun liegt der Entwurf vor, und das Planverfahren tritt damit in seine entscheidende Phase. 

Eine Besonderheit in Espelkamp ist dabei, dass die Übergänge von Stadt und Landschaft oft fließend sind. So wurde parallel das Freiraumkonzept für den Innenstadtbereich erstellt. In Teilflächen trifft der Landschaftsplan daher auch Aussagen zu innerstädtischen Bereichen wie z.B. den Bereich Stadtwald am Biberteich, der als geschützter Landschaftsbestandteil festgesetzt ist. Geschützte Landschaftsbestandteile werden im Geltungsbereich des Landschaftsplanes erstmals neu festgesetzt, insgesamt sind es 33. 

Nach dem Bundesnaturschutzgesetzt werden damit Landschaftsbestandteile festgesetzt, soweit ihr besonderer Schutz erforderlich ist zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistung- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes, zur Belebung, Gliederung oder Pflege des Orts- oder Landschaftsbildes oder wegen ihrer Bedeutung als Lebensstätten bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten.

Der gesamte Landschaftsplan besteht aus 5 Karten und detaillierten textlichen Erläuterungen.

Besonders die Festsetzungskarte I ist dabei von allgemeinem Interesse. Die dort ausgewiesenen Schutzgebiete, wie z.B. Naturschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete, sind allgemeinverbindlich. Erfolgt die Unterschutzstellung eines Gebietes, wird durch detaillierte Ge- und Verbote geregelt, was im jeweiligen Bereich zulässig ist und was nicht. Die ordnungsgemäß ausgeübten Nutzungen, wie Landwirtschaft oder Jagd, in der bisherigen Art und im bisherigen Umfang werden in der Regel nicht eingeschränkt, bzw. werden nur von einem Teil der Verbote berührt. Die Details dazu finden sich entsprechend in der Unberührtheitsklausel.

 

Zu den zwei bereits bestehenden Naturschutzgebieten im Geltungsbereich, kommen zwei weitere dazu: das Naturschutzgebiet „Kleine Aue Espelkamp“ und „Hexenhügel“.

Weiterhin werden sieben Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen: „Großer Auesee und Kleihügel“, „Im Strange“, „Waldverband nördlich Espelkamp“, „Mittwald“, „Benkhausen“, „Kleine Aue Niederung“, „Am Hexenhügel“. Bisher gab es ein großes Landschaftsschutzgebiet im Geltungsbereich. Wie in den Naturschutzgebieten gelten auch hier für jedermann verbindliche Ge- und Verbote. Diese sind für jedes Schutzgebiet in der textlichen Erläuterung aufgeführt. 

Durch die Beteiligung der unterschiedlichen Gremien im bisherigen Verfahren wurden auch bei den Landschaftsschutzgebieten Änderungen und Anpassungen sowohl der Flächen als auch der Ge- und Verbote und Unberührtheitsklausel eingearbeitet. Dies zeigt die Komplexität bei der Aufstellung eines Landschaftsplanes, der möglichst alle Interessengruppen und die teilweise wiedersprechenden Nutzungsansprüche mit dem Ziel des Schutzes, Erhalts und Entwicklung von Natur und Landschaft berücksichtigen und abwägen soll.

 

Weiterer Bestandteil des Landschaftsplanes ist die Entwicklungskarte, diese ist behördenverbindlich, die Festsetzungskarte II, Ergänzungskarten und die textliche Erläuterung. Die Festsetzungskarte II enthält Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen, deren Umsetzung jedoch auf freiwilliger Basis erfolgt. 

Die Karten und die Begründung können in der Zeit vom 12. November bis zum 12. Dezember beim Kreis und bei der Stadt Espelkamp im Bereich Stadtplanung eingesehen werden. Während der Offenlage können alle Interessierten Bürger die gesamten Unterlagen einsehen und ihre Bedenken und Anregungen schriftlich beim Kreis einreichen. Dieser wägt die eingegangenen Anregungen ab und arbeitet sie ggf. in den Landschaftsplan mit ein.

 

Öffentliche Auslegung vom 12.11.2018 bis zum 12.12.2018:

Bürgerservice des Kreishauses Minden

Portastraße 13, 32423 Minden

Montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr

Stadt Espelkamp                                            

Team Stadtplanung, Zimmer 512

Wilhelm-Kern-Platz 1, Espelkamp

Montags bis freitags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr, dienstags von 14 Uhr bis 16.30 Uhr und donnerstags von 14 Uhr bis 17.30 Uhr.

Stellungnahmen können nur schriftlich oder zur Niederschrift beim Kreis Minden-Lübbecke eingereicht werden.