Sprungziele
Seiteninhalt
26.04.2022

Feuerwehr Espelkamp spendet an den Ukraine-Katastrophenschutz

Auch die Feuerwehr Espelkamp leistet einen Beitrag zur Unterstützung der Ukraine und folgt dem Aufruf des Katastrophenschutzes aus Kiew. Aus dem Bestand ausgemusterter Feuerwehr-Materialien konnten vollfunktionsfähige Saugschläuche, Wasserwerfer, Krankentragen, Baustützen, Handwerkzeug im Koffer und Brennschneider samt Zubehör als Spende zur Verfügung gestellt werden. Sven Hohmeier und Marko Krzycki von der Feuerwehr Espelkamp brachten die Spende zur Firma Carl Henkel nach Bielefeld, die Hilfstransporte in das Kriegsgebiet der Ukraine organisiert. Die Spende nahm der Geschäftsführer Maximilian Braune entgegen und bedankte sich bei den Espelkamper Kameraden.