Sprungziele
Seiteninhalt
24.09.2021

Espelkamper Heimatpreis im Endspurt

Espelkamp. Noch bis zum Donnerstag, 30. September, nimmt die Stadtverwaltung Vorschläge für den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Espelkamper Heimatpreis entgegen.  Damit ausgezeichnet werden sollen ehrenamtliche Projekte und nachahmenswerte Praxisbeispiele, die die lokale Identität und damit Heimat stärken und Menschen miteinander verbinden. Das Preisgeld wird zu 100 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen getragen und beträgt insgesamt 5000 €. Es kann bei Vorliegen geeigneter Vorschläge in drei Kategorien (2500 €, 1500 €, 1000 €) aufgeteilt werden.

„Heimatarbeit ist äußerst facettenreich. Das kann Beschäftigung mit der Geschichte sein, genauso gut aber auch die Gestaltung eines Spielplatzes oder die Entwicklung einer Dorf-App und vieles andere mehr. Daher haben wir die Kriterien für die Preisvergabe bewusst sehr offen gestaltet“, erläutert Bürgermeister Dr. Henning Vieker.

Grundsätzlich gilt: Die Projekte sollten der Stiftung, Stärkung oder dem Erhalt lokaler Identität sowie dem Allgemeinwohl dienen, ehrenamtlich umgesetzt werden, spezifisch für die Stadt Espelkamp oder einer ihrer Ortschaften sein, Kulturgut in den Fokus rücken, nachahmenswert, nachhaltig, allgemein zugänglich und nicht auf materiellen Gewinn ausgerichtet sein und auf dem Gebiet der Stadt Espelkamp umgesetzt worden sein oder werden.

Vorschläge unter Angabe einer kurzen, aussagekräftigen Begründung können von allen Bürgerinnen und Bürgern per Mail unter info@espelkamp.de oder postalisch an die Stadt Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz 1, 32339 Espelkamp, erfolgen. Eigenvorschläge werden nicht berücksichtigt.

„Das ehrenamtliche Engagement rund ums Thema Heimat ist in unserer Stadt riesig und breit gefächert. Daher hoffen wir auf viele Bewerbungen“, sagt Henning Vieker. Für Rückfragen steht bei der Stadtverwaltung Sachgebietsleiter Torsten Siemon, Tel. 05772/562-191, t.siemon@espelkamp.de, zur Verfügung.