Sprungziele
Seiteninhalt
05.05.2022

Präventionsmaßnahmen Eichenprozessionsspinner

Anfang Mai wird die Stadt Espelkamp mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners beginnen.

Nach der deutlichen Zunahme von befallenen Eichen 2021 wurde ein Konzept zum Umgang mit dem Befall von Eichenprozessionsspinnern an städtischen Bäumen erstellt. Vorgesehen sind auch präventive Maßnahmen zur vorbeugenden Bekämpfung. Dies aber nur in Bereichen, die von vielen Menschen für längere Zeit aufgesucht werden, z.B. Schulen, Kindergärten, Sportplätze, Friedhöfe, Bushaltestellen, etc. und die somit ein hohes Risiko für gesundheitliche Schäden durch die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners bedeuten.

Mit der Ausführung ist eine Fachfirma beauftragt. Die Prävention kann nur in einem zeitlich begrenzten Entwicklungsstadium der Raupen erfolgen. Die Erfolgsquote ist sehr hoch und die Entwicklung der Raupen kann an den behandelten Eichen gestoppt werden.

Während der Arbeiten wird der Arbeitsbereich um den jeweiligen Baum abgesperrt, so dass es kurzfristig zu Einschränkungen bei der Nutzung des Bereiches kommen kann.

Über das Stadtgebiet verteilt betrifft dies 20 Standorte mit ca. 300 Eichen.

Im weiteren Verlauf der Eichenprozessionspinner-Saison wird die Stadtverwaltung das Konzept auf der Internetseite zur Einsicht zur Verfügung stellen und über die weiteren Maßnahmen informieren.