Sprungziele
Seiteninhalt

Häufige Fragen zu Espelkamper Corona-Regeln

Diese Seite wurde am 25.01.2021 aktualisiert.

Für die in Espelkamp geltenden Regelungen sind hier die Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

Gern dürfen Sie sich auch an unsere Corona-Hotline wenden, wenn Ihre Frage hier nicht aufgeführt ist.

Diese ist werktags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter folgender Nummer zu erreichen: 05772 562-156. Die Hotline des Kreises Minden-Lübbecke erreichen Sie unter 0571 807-15999.
  

Welche Regeln gelten denn jetzt?

Seit dem 14. Januar gilt kreisweit eine neue Allgemeinverfügung des Kreises Minden-Lübbecke. 

Gleichzeit gilt auch die Coronaschutzverordnung des Landes NRW .

Hier gibt es die genauen Regeln.

Was ist mit der Corona-Impfung?

Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Zuerst sollen die Risikogruppen geimpft werden und Beschäftigte im medizinischen Bereich.

Das Impfzentrum in Minden-Lübbecke ist in der Sporthalle Unterlübbe eingerichtet: Schulstraße 18, 32479 Hille (Zutritt nur mit Termin)

Der Kreis weist nochmals darauf hin, dass Impftermine nicht vom Gesundheitsamt beziehungsweise vom Kreis Minden-Lübbecke vergeben werden. 

Hier finden Sie Informationen zum Thema der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe: https://www.kvwl.de/.

Die Priorisierung der Impfungen erfolgt entsprechend der Coronavirus-Impfverordnung zentral. 

Über 80-Jährige, die nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, können ab dem 25. Januar einen Termin vereinbaren. Diese Personengruppe erhält in den nächsten Tagen ein Anschreiben mit einer Einladung zur Corona-Schutzimpfung.

Die Anmeldung zur Impfung ist online möglich unter www.116117.de  oder unter der kostenlosen Telefonnummer 116 117. Ohne vorher vereinbarten Termin kann das Impfzentrum nicht betreten werden und auch keine Impfung erfolgen. Damit die Corona-Schutzimpfung ihre volle Wirksamkeit entfaltet, ist eine zweite Impfung erforderlich. Daher gibt es bereits bei der Terminvergabe zwei Impftermine im Abstand von etwa drei Wochen. 

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit Gesundheit und Soziales: www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf   

Außerdem steht das Bürgertelefon des Ministeriums oder diese Mailadresse für Fragen zur Verfügung: corona@nrw.de   

Bürgertelefon zur Corona-Schutzimpfung: 0211 / 9119-1001 (Montag - Freitag, 8 bis 20 Uhr Samstag und Sonntag, 10 bis 18 Uhr)

Ich habe ein Anschreiben für die Corona-Schutzimpfung für Über-80-Jährige erhalten. Was mache ich jetzt?

Über 80-Jährige, die nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, können ab dem 25. Januar einen Termin vereinbaren. Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Die Anmeldung zur Impfung ist online möglich unter www.116117.de  oder unter der kostenlosen Telefonnummer 116 117.

Ohne vorher vereinbarten Termin kann das Impfzentrum nicht betreten werden und auch keine Impfung erfolgen. Damit die Corona-Schutzimpfung ihre volle Wirksamkeit entfaltet, ist eine zweite Impfung erforderlich. Daher gibt es bereits bei der Terminvergabe zwei Impftermine im Abstand von etwa drei Wochen.

Direkt vor dem Impfzentrum in der Sporthalle Oberlübbe, Schulstraße 18, 32479 Hille befindet sich eine Haltestelle des Öffentlichen Personennahverkehrs. Für Personen, die mit dem PKW anreisen, gibt es auf dem Gelände und in unmittelbarer Nähe entsprechende Parkplätze. Der Zugang ist auch für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, gewährleistet.

Um den Ablauf im Impfzentrum für alle Beteiligten so reibungslos und einfach wie möglich zu gestalten, werden alle, die einen Termin vereinbart haben, gebeten, pünktlich zu erscheinen.

Dem Anschreiben sind ein Aufklärungsbogen und eine Einwilligungserklärung beigefügt - beides sollte möglichst im Vorfeld schon weitgehend ausgefüllt, aber noch nicht unterschrieben werden.

Folgende Unterlagen sollten zur Impfung mitgebracht werden:

- Personalausweis / Reisepass
- elektronische Gesundheitskarte (falls vorhanden)
- Impfausweis (falls vorhanden)
- ausgefüllter Aufklärungsbogen (nicht unterschrieben)
- ausgefüllte Einwilligungserklärung (nicht unterschrieben)

Welche Zeiten der Ausgangsbeschränkung gelten nun?

Die Ausgangbeschränkung wurde seit dem 8. Januar ausgesetzt.

Mit wie vielen Personen darf ich mich treffen?

Angehörige eines Hausstandes dürfen sich mit max. 1 Person eines anderen Hausstandes treffen. Betreuungsbedürftige Kinder dürfen diese Person begleiten. Das gilt für den öffentlichen Raum.

Finden Gottesdienste statt?

Der Krisenstab empfiehlt weiterhin auf Präsenzgottesdienste zu verzichten.

Reduzierung der Höchstzahl der Gottesdienstteilnehmer in jeder Kirche bzw. in jedem Versammlungsraum um 30 % (bezogen auf die jeweils pandemiebedingt bereits reduzierte Platzzahl), aber in jedem Fall auf maximal 100 Personen pro Gebäude. Gottesdienstdauer maximal 45 Minuten. Zusätzlich gilt weiterhin die Corona-Schutzverordnung: Maskenpflicht, kein Gesang, Abstandsgebot, Nachverfolgbarkeit, etc.

Ab 25. Januar gilt auch:

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands auch am Sitzplatz. Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Ich möchte gerne meinen Geburtstag feiern, ist das erlaubt?

Nein, Feiern sind nicht erlaubt.

Darf ich spazieren gehen? Auch zum Beispiel mit der Familie oder mit einer Freundin?

Ja, man darf spazieren gehen. Auch mit der Familie des eigenen Haushaltes. Spazieren gehen ist auch mit einer Freundin möglich. Diese darf auch Ihre Kinder mitbringen, wenn diese noch nicht allein zuhause bleiben können.

Es gilt die Regel: ein Hausstand  + 1 weitere Person aus einem anderen Haushalt (mit betreuungsbedürftigen Kinder)

Wann muss ich beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Bereits auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes beim Aussteigen aus dem Auto ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ab 25. Januar gilt:

In Bussen/Zügen, in Geschäften und in Arztpraxen ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Das sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95). Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Muss ich eine Maske im Auto tragen?

Ja, wenn Personen aus verschiedenen Haushalten anwesend sind. Allerdings darf das Gesicht von der Maske nicht so verdeckt sein, dass es nicht mehr erkennbar ist – das heißt Augen, Stirn und Ohren müssen sichtbar sein. Bei Verstößen sind 60 Euro Bußgeld fällig (§ 23 Abs. 4 Satz 1 StVO).

Diese Regelung gilt im ganzen Kreis Minden-Lübbecke.

Was ist mit dem Betrieb von Hundeschulen?

Die Einzel- und Gruppenausbildung in Hundeschulen darf weiterhin nicht stattfinden.