Sprungziele
Seiteninhalt
03.08.2022

Rathausfassade in Teilen nicht mehr sicher: Straßensperrung erforderlich

Überprüfungsarbeiten an der Rathausfassade haben ergeben, dass diese teilweise nicht mehr sicher ist. Betroffen sind vor allem die West- und die Nordfassade im Bereich des Haupteinganges im Altbau. „Die verwendeten Natursteine sind witterungsbedingt angegriffen und zersetzen sich. Auch die Bindekraft des Mörtels hat über die vergangenen Jahrzehnte nachgelassen“, erläutert André Köster, Sachgebietsleiter Gebäudemanagement bei der Stadtverwaltung.

Als Sofortmaßnahme zur Sicherung der Rathausbesucher sowie des Verkehrs ist eine großräumige Absperrung erforderlich. Das betrifft vor allem die Breslauer Straße zwischen dem Rathaushaupteingang und dem Bürgerhaus. Möglichst schnell soll die Rathausfassade durch Schutznetze gesichert werden, um die Straße wieder freigeben zu können.