Sprungziele
Seiteninhalt
27.07.2022

Neues Klinikum: Potentialflächen in Espelkamp

Zwei Espelkamper Potentialflächen erscheinen den Mühlenkreiskliniken (MKK) am besten geeignet, um den Neubau eines zentralen Klinikums im Lübbecker Land zu realisieren. Das ist das Ergebnis einer außerordentlichen Kreistagssitzung am Donnerstagabend. Favorisiert werden von den MKK die beiden nah zum Stadtzentrum gelegenen Standorte Gabelhorst und Groß Greben Ding. „Wir wussten, dass wir mit sehr geeigneten Flächen ins Rennen gegangen sind. Dieses Resultat bestätigt uns und freut uns natürlich sehr“, sagt Espelkamps Bürgermeister Dr. Hennig Vieker.

Die Potentialflächen Gabelhorst und Groß Greben Ding bestechen durch ihre Nähe zur Innenstadt bei gleichzeitiger unmittelbarer Anbindung an die Hauptverkehrsader B 239. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich das neue Ärztehaus „Medici“, der Boråspark mit seinen seniorengerechten Outdoor-Fitnessgeräten, der Naherholungsbereich Gabelweiher, der Sportpark Mittwald sowie Schulen und Kindergärten. Auch Einkaufsmöglichkeiten sind im nahen Umfeld vorhanden.

Die Standorte sind an den ÖPNV hervorragend angebunden, zum Beispiel über den im Falle Gabelhorst sogar fußläufig erreichbaren Bahnhof mit seinen regelmäßigen Zugverbindungen in Richtung Rahden und Lübbecke oder zur Universitätsstadt Bielefeld.

„Es ist ja bekannt, dass ich mich sehr für die Verbesserung des ÖPNV stark mache. Das ist auch wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Jetzt haben wir am Standort Gabelhorst sogar die einmalige Chance, ein Krankenhaus direkt neben einem Bahnhof zu errichten. Das ist zukunftsweisend“, betont Henning Vieker.  Aufgrund eines bestehenden Bebauungsplanes könnte die Hälfte der Fläche dort sofort bebaut werden.

Der Standort Groß Greben Ding ist in Nord-Süd-Richtung über die B 239 und in Ost-West-Richtung über die Alsweder Landstraße bestens erreichbar. Für ihn spricht auch, dass es trotz der Nähe zum Stadtzentrum keine vorhandene Bebauung in unmittelbarer Nachbarschaft gibt. Das Areal liegt landschaftlich reizvoll und ist schnell verfügbar.

Ein besonders wichtiger Aspekt für die MKK bei der Standortauswahl war eine zentrale Lage im Altkreis Lübbecke, der für alle potentiellen Patienten möglichst schnell erreichbar ist. Das ist bei den nun ausgewählten Flächen gegeben.

Die Mühlenkreiskliniken haben eine Vielzahl an Informationen zu den Plänen hier veröffentlicht: https://www.muehlenkreiskliniken.de/home/neubau 


Die Luftaufnahmen zeigen die zentrumsnahe Lage und die gute Anbindung an die B 239 beider Standorte:

Aus den Skizzen wird deutlich, dass beide Flächen für potentielle Patienten aus dem Altkreis und darüber hinaus bestens erreichbar sind.

Die Skizze mit den Überschneidungen zum Mindener Klinikum zeigt, dass sich die Standorte gut ergänzen würden.

Standort Neues Klinikum
Standort Neues Klinikum